hintergrund

1991

  • Die 2. Mannschaft unterliegt in einem Entscheidungsspiel in Arnbruck den TSV Bodenmais mit 1:4 und wird dadurch nur Vizemeister

II mannschaft 91Stehend v.l.: Englmeier Adolf, Kastl Michael, Bielmeier Thomas, Kauschinger Josef, Fuchs Karl-Heinz, Kauer Johann, Tremmel Willi, Betreuer Schmid Günther; Kniend v.l.: Köppl Alfons, Paukner August, Pfeffer Manfred, Fischl Alois, Weishäupl Heinz

  • Die 1. Mannschaft muß in 3 Relegationsspielen um die B-Klassenzugehörigkeit kämpfen. Im ersten Spiel traf man in Untermitterndorf auf den SV Ringelei, und man ging nach 120 Minuten durch einen Treffer von Paukner Thomas und einem überragenden TM Pointinger Karl vor 300 Zuschauern als glücklicher Sieger vom Platz. Im zweiten Spiel mußte man sich dem FC Altransberg in Viechtach vor 280 Zuschauern mit 0:1 geschlagen geben. Eine Woche später ging man in Zenting gegen den DJK Hochwinkel vor 300 Besuchern mit 0:4 unter und man mußte in die C-Klasse absteigen.
  • Die E-Jugend wird in Teisnach Hallenlandkreismeister.

E jugend 91Die erfolgreiche E-Jugend mit Trainer Karl Karl-Heinz.

1992

  • Gründung der Sparte Tischtennis.
  • 1. Mannschaft gewinnt Pokalturniere in Saldenburg und Prackenbach.
  • Baubeginn der Umzäunung am Trainingsplatz.

1993

  • D-Jugend wird in Teisnach Hallenlandkreismeister
  • Die 1. Mannschaft schafft durch die Vizemeisterschaft den Aufstieg in die B-Klasse Oberer Wald mit 27:9 Punkten und 50:21 Toren, da nach dieser Spielzeit die C-Klassen von 6 auf 5 Gruppen reduziert wurden reichte zum Aufstieg schon der 2. Tabellenplatz.

Die Erfolgreiche I. Mannschaft

1.mannschaft 92Stehend v.l.: 1. Vorstand Pongratz Heinz, Schriftführer Wittenzellner Anton, Trainer Karl Karl-Heinz, Greil Karl-Heinz, Karl Marco, Saller Hans, Weishäupl Thomas, Rossberger Fritz, 2. Vorstand Dichtl Herbert, Mannschaftsbetreuer Köppl Alfons; Kniend v.l.: Schroll Norbert, Fischl Karl-Heinz, Schmid Franz, Pointinger Karl, Fischl Alois, Pfeffer Manfred, Kauer Hans, Pfeffer Christian

  • 1. Mannschaft gewinnt Pokalturnier in Saldenburg
  • Die 0:10 Heimpleite der 1. Mannschaft gegen Viechtach ist die höchste Punktspielniederlage der Vereinsgeschichte
  • Andreas Karl nimmt am C-Jugend-Lehrgang teil

1994

  • Baubeginn des neuen Rasenspielfeldes
  • 1. Mannschaft steigt nach nur einem Jahr wieder in die C-Klasse ab
  • 1. Josef-Hies-Gedächtnisturnier der C-Jugend
  • Andreas Karl nimmt an einem Lehrgang der C-Jugend-Bayernauswahl teil
  • Gründung einer B-Jugend durch Kauer Richard
  • A-Jugend wird mit 24:4 Punkten und 56:16 Toren Meister

meister jugend 2Stehend v.l.: Jugendleiter Schmid Günther, Klein Alexander, Dötterl Jürgen, Köppl Markus, Paukner Markus, Weiß Stefan, Denk Thomas, Baumgartner Markus, Kandler Hans, Warbelow Werner, Trainer Kauschinger Richard und Karl Rudi; Kniend v.l.: Kilger Matthias, Peinkofer Mario, Baumgartner Stefan, Pointinger Christian, Fenzl Marco, Hirtreiter Helmut, Augustin Heiko, Gierl Josef

1995

  • Andreas Karl wird in die U 14 Auswahl berufen
  • A-Jugend und C-Jugend werden Meister
  • Andreas Karl wird süddeutscher Meister mit der C-Jugend des BFV
  • Die II. Mannschaft feiert nach 1966 die zweite Meisterschaft mit 33:7 Punkten und 74:22 Toren
  • Andreas Karl wechselt zum TSV 1860 München
  • SpVgg Organisiert die SR-Weihnachtsfeier im Gasthaus Gierl in Linden
  • 1. Christbaumversteigerung im Vereinsheim
  • 2. Mannschaft belegt bei der Hallenlandkreismeisterschaft den 2. Platz

2.mannschaft 95Kniend v.l.: Kern Max, Schroll Norbert, Pfeffer Christian, Pointinger Karl, Fischl Karl-Heinz, Warbelow Werner, Rossberger Fritz, Wittenzellner Anton, Geiger Roland

  • Die C-Jugend wird Meister mit 20:0 Punkten und 92:19 Toren

C jugend 95Stehend v.l.: Hinkofer Stefan, Schmid Roman, Hollmayr-Kroner Tobias, Karl Andreas, Seidl Franz, Boxleitner Marco, Trainer Köppl Alfons; Kniend v.l.: Vaith Andy, Kauer Christian, Eisenreich Heiko, Englmeier Andre, Vogl Robert, Kirsch Christian

  • SpVgg Trainer Franz Hinkofer absolviert A-Schein Lehrgang mit Bravour

Hinkofer FranzNach drei Wochen Lehrgang und einer Woche Prüfung in Leipzig hatte Franz Hinkofer die A-Lizenz des DFB in der Tasche

  • Die 2. Mannschaft feiert nach 1966 die zweite Meisterschaft mit 33:7 Punkten und 74:22 Toren

2 mannschaft meister 95Stehend v.l.: Wittenzellner Anton, Trainer Hinkofer Franz, Paukner August, Rossberger Fritz, Weishäupl Heinz, Tremmel Georg, Wurzer Gerhard, Bielmeier Günther, Fischl Alois, Kniend v.l.: Obermeier Manfred, Pongratz Heinz, Warbelow Werner, Karl Rudi, Pointinger Karl, Pfeffer Manfred, Köppl Alfons, Kastl Michael, Fischl Karl-Heinz

  • Die A-Jugend wird mit 35:1 Punkten und 98:18 Toren erneut Meister

meister jugend 1Oben v.l.: Dötterl Jürgen, Klein Alexander, Paukner Markus, Köppl Markus; Mitte v.l.: Trainer Kauschinger Richard, Hönig Florian, Weiß Stefan, Kandler Hans, Denk Thomas, Baumgartner Markus, Hartl Matthias, Jugendleiter Schmid Günther; Unten v.l.: Hirtreiter Helmut, Pointinger Christian, Bergbauer Michael, Fenzl Marco, Kilger Matthias

1996

  • Die SpVgg ist Ausrichter der Hallenlandkreismeisterschaft in Viechtach
  • Willi Tremmel sen. wird zum Ehrenmitglied ernannt
  • Roland Geiger wird mit 43 Treffern Torschützenkönig der C-Klasse Regen
  • Die 1. Mannschaft belegt den 2. Tabellenplatz, scheitert aber in drei Relegationsspielen am Aufstieg. Im ersten Relegationsspiel traf man in Untermitterndorf auf die Reserve des SV Riedlhütte, trotz eines 1:3 Rückstandes zur Pause konnte man im 2 Durchgang zum 3:3 ausgleichen, und man mußte sich schließlich vor 300 Besuchern erst in der Verlängerung mit 4:3 geschlagen geben. Im zweiten Spiel traf man in Kirchberg auf den SV Schöfweg, gegen diesen in allen Belangen unterlegenen Gegner setzte man sich vor 100 Besuchern klar mit 5:1 durch. Die letzte Aufstiegschance hatte man in Prackenbach dann gegen den FC Zandt, in diesem Spiel enttäuschte die Truppe um Trainer Franz Hinkofer die mitgereisten Anhänger maßlos, man konnte die gesamte Spielzeit nicht an die Leistungder letzten Spiele anknüpfen, sodass man vor 150 Zuschauern bei der 1:3 Niederlage keine Chance hatte.
  • Das Jahr 1996 war wohl das Ereignisreichsteim negativen Sinne in der bisherigen Vereinsgeschichte, nachdem festgestellt wurde das in der Vereinskasse ein erheblicher Betrag fehlte. Nach einer turbulenten außerordentlichen Mitgliederversammlun im fast überfüllten Vereinsheim warf auch noch der Rest der Vorstandschaft das Handtuch und die Lichter der SpVgg schienen auszugehen. Zu kommissarischen Leitern des Vereins bestimmten die anwesenden Mitglieder: Kauschinger Richard, Fleischmann Ludwig, Weishäupl Heinz, Kauer Richard und Pfeffer Christian. Drei Wochen später bei der nächsten Mitgliederversammlung war das Interesse der Mitglieder nicht mehr so groß, aber es konnte eine neue Vorstandschaft präsentiert werden.

Vorstandschaft 96Die neue Vorstandschaft der Spielvereinigung (von links): Schriftführer Herbert Dichtl, 1. Vorstand Richard Kauer, Kassier Roland Geiger, 2. Vorstand Christian Pfeffer und 3. Vorstand Heinz Weishäupl

Doch erst nach der Amtsübernahme, wurde den neuen Verantwortlichen bewußt auf was man sich da überreden ließ, der Verein schien nicht nur finanziell am Ende zu sein. Keine Trainer für den Nachwuchs, Finanzierung des Sportplatzbaues, der Rechtsstreit mit einer Baufirma, etliche unbezahlte Rechnungen. Hinzu kam noch die erschreckende Gleichgültigkeit und fehlende Unterstützung einiger Mitglieder, ganz abgesehen von den Zeitungsberichten und Leserbriefen in denen der neuen Vorstandschaft schon nach wenigen Wochen ihre scheinbare Unfähigkeit attestiert wurde.

Aber es wurden in unzähligen Ausschußsitzungen für alle Probleme Lösungen gefunden und so konnte das sinkende Schiff wieder in ruhigere Gewässer geleitet werden. Die Trainerposten wurden von Spielern der 1. und 2. Mannschaft übernommen und man konnte ein Konzept ausarbeiten um die Finanzierung des Sportplatzes zu gewährleisten.

Der weiterbau des Sportplatzes wurde der Firma Weindl übergeben, und so sproß Anfang Oktober bereits der Rasen.

Besonderer dank gilt dem 1. Bürgermeister Franz Plötz und dem gesamten Gemeinderat sowie allen aktiven und passiven Mitgliedern, Freunden und Gönnern die in der schwierigen Situation die SpVgg unterstützt haben, den ohne deren Hilfe würde bestimmt kein 40. jähriges Gründungsfest stattfinden.

1997

  • 1. Heimat- und Sportfest mit Austragung eines Kleinfeldturniers. Als Schirmherr fungierte 1. Bürgermeister Franz Plötz. Zwei Tage dauerte das Sport und Heimatfest. Am ersten Festtag wurden die Besucher vom "Henamoda" und seinem "Ganoven Quartett" stimmungsvoll unterhalten. Im Zelt war kein Platz mehr frei, die SpVgg freute sich über den großartigen Besuch. Der zweite Tag wurde vom "Spindel Trio" mit Günther Kraus gestaltet. Richard Kauer führte den Erfolg auch auf die gute Zusammenarbeit im Verein zurück. Beim Kleinfeldturnier kämpften 8 Mannschaften um den begehrten Pokal, Turniersieger wurde das Betreuerteam das sich im Endspiel gegen das Team der A-Jugend knapp durchsetzen konnte. Im Einlagespiel besiegten die E-Jugendspieler ihre Mütter mit 8:1
  • Das 16:1 über den SC Zwiesel II durch die 1. Mannschaft war der höchste Punktspiel-Sieg in der Vereinsgeschichte
  • Der 20:2 Sieg über den FC Kaikenried von der 2. Mannschaft war der höchste Punktspiel-Sieg in der Vereinsgeschichte
  • Fußball B-Lizenz für Pfeffer Christian

peipNach einem dreiwöchigen Lehrgang an der Sportschule Oberhaching und nach jeweils drei Prüfungen im schriftlichen, mündlichen und in den Praxisteilen waren die Anforderungen erfüllt und die Fußball B-Lizenz- geschafft

1998

  • 1. Mannschaft gewinnt Pokalturnier in Kaikenried
  • 2. Heimat- und Sportfest mit Sportplatzeinweihung unter der Schirmherrschaft von Josef Rädlinger, der außerdem zum Ehrenmitglied ernannt wird. Rechtzeitig zum Beginn des Festes ist nach vierjähriger Bauzeit der Sportplatz fertig geworden. Nach dem Spatenstich 1994 ist in diesem Jahr für alle verantwortliche, aktiven und passiven Mitgliedern ein großer Traum in Erfüllung gegangen, den das neue Sportgelände mit Rasenspielfeld und Trainingsplatz wurde fertiggestellt, und konnte von Pfarrer Hans-Peter Bergmann eingeweiht werden. Schon die vierjährige Bauzeit läßt erkennen, daß nicht alles nach Wunsch lief und eine Menge von Problemen zu bewältigen waren. Aus eigener Kraft hätte es die Spvgg wahrscheinlich nicht geschafft, das große Projekt zu verwirklichen. Neben der großen Unterstützung der Gemeinde griff vor allem die Firma Josef Rädlinger aus Cham unserem Verein unter die Arme. Unentgeltlich lies er seine Baumaschinen anrollen, nachdem Spvgg Mitglied Franz Hofmann den Kontakt hergestellt hatte.

Dank gilt den damaligen 1. Vorstand Heinz Pongratz und seinen Vorstandskollegen die den Platzbau eingeleitet haben, und den verantwortlichen unter dem Vorsitz von Richard Kauer die für die Fertigstellung gesorgt haben. Ein großes Kompliment ist noch für die Mitglieder auszusprechen die Woche für Woche unermüdlich in unzähligen Arbeitseinsätzen dafür sorgten, daß pünktlich zur Einweihung der größte Teil der Arbeiten abgeschlossen werden konnte. Hier besonders hervorzuheben wären Ehrenmitglied Willi Tremmel sen. und Johann Lippl, die fast täglich im Einsatz waren.

Sportplatzbau von 1994-1998

Sportplatzbau 1

Zuerst musste der Humus abgeschoben werden

Sportplatzbau 2

Es mußten mehrere 10000 m³ Erdreich abtransportiert werden

Sportplatzbau 3

Die Lastwagen werden beladen

Sportplatzbau 4

Die Maschinen hatten Schwerstarbeit zu verrichten

Sportplatzbau 5

Die Abbauarbeiten gingen langsam zu Ende

Sportplatzbau 6

Die Oberfläche ist fertiggestellt

Sportplatzbau 7

Der erste Rasen konnte sprießen

sportplatzeinweihung 1

Der neue Rasensportplatz wurde von Pfarrer Bergmann eingeweiht

sportplatzeinweihung 2

Über 30 Vereine beteiligten sich am Kirchenzug

sportplatzeinweihung 4 sportplatzeinweihung 5

Zum besonderem Anlas wurde dieser Gedenkstein aufgestellt

sportplatzeinweihung 3

  • 1. Mannschaft geht als Tabellenführer in die Winterpause

1999

  • Der SV Geiersthal ist Patenverein beim 40. Jährigen Gründungsfest
  • Die I.Mannschaft wird Meister in der A-Klasse Regen. Nach fünfjähriger Zugehörigkeit der jetzigen A-Klasse steigt die Mannschaft um Trainer Karl Karl-Heinz mit 62 Punkten und ein Torverhältnis von 83:39 in die Kreisklasse auf.

meister 99 2Stehend v.l.: Trainer K. H. Karl, J. Saller, A. Klein, R. Schmid, B. Bergbauer, M. Hartl, H. Kastl, M. Paukner, T. Weishäupl, F. Roßberger, Spartenleiter A. Fischl; Sitzend v. l.: T. Denk, M. Fenzl, W. Warbelow, G. Metzger, C. Pointinger, F.Schmid, H. Kauer, T. Paukner, C. Pfeffer

meister 99

Die Mannschaft nach dem Meisterstück mit den extra angefertigten T- Shirts

meisterbild 99 5 meisterbild 99 3

Grenzenloser Jubel der Spieler nach dem Meisterstück auf den Sportplatz.

meisterbild 99 1
Ausgiebig gefeiert wurde dieser Erfolg bis in den Morgenstunden im Vereinsheim.

meisterbild 99 4

Beim Abmarsch vor dem Vereinsheim zum Triumpfzug durchs Dorf.

meisterbild 99 6

  • Der SV Geiersthal ist Patenverein beim 40-jährigen Gründungsfest

40 jaehriges

Die erste Aufgabe für die Vorstandschaft,das Schubkarrenrennen.

40 jaehriges 2Nächste Prüfung war das Parmesanessen und Biertrinken auf einer extra angefertigten Bierlatte, wobei die Gläser festgemacht waren und man gleichzeitig trinken mußte.

40 jaehriges 3

Alle Aufgaben wurden erfüllt und die Patenschaft wurde mit Freude angenommen. Hier beim Einmarsch zum Vereinslokal des SV Geiersthal.

40 jaehriges 4

 

  • SpVgg feiert 3 Tage sein 40. Gründungsfest
  • 700 Teilnehmer beim Kirchenzug und Festgottesdienst

Festlicher Kirchenzug am Sonntag: hier vorneweg SpVgg-Vorsitzender Kauer Richard, flankiert von 2. Bürgermeister Fuchs Herbert (Li.) und Gemeinderat Seidl Xaverzeitungsbericht 1

  • Die Ehrengäste wurden chauffiert

zeitungsbericht 2Ehrenvorsitzender Ludwig Fleischmann, Bürgermeister Plötz Franz und Landrat-Stellvertreter Isidor Wühr

  • Die 1. Mannschaft geht mit den Neuzugängen Karl Marco, Karl Andreas, Matthias Fuchs, Greil Karl-Heinz, Alexander Pöhn, Hinkofer Franz und Köppl Markus zuversichtlich in die neue Saison
  • Das erste Punktspiel in der Kreisklasse gegen den SV Achslach endet vor 300 Zuschauern 1:1
  • zeitungsbericht 31. Mannschaft unterliegt zu Hause Nachbar Ruhmannsfelden mit 1:7
  • 2. Mannschaft unterliegt in Viechtach mit 13:0
  • Nach acht Spielen ohne Niederlage gehen die Mannen um Trainer Karl mit 26 Punkten und 39:39 Toren als Tabellenfünfter in die Winterpause

2000

  • 1. Mannschaft kommt bei der Hallenlandkreismeisterschaft in Viechtach bis zur Endrunde und belegt einen hervorragenden 7. Platz.
  • Beim Hallenturnier in Ruhmannsfelden belegt die Mannschaft den 3. Platz von 25 Telnehmenden Teams.
  • Pfeffer Christian löst Kauer Richard als 1. Vorsitzenden ab.

zeitungsbericht 4Das neue Führungsteam der SpVgg Patersdorf: v.L. Schriftführer Herbert Dichtl, Vorsitzender Christian Pfeffer, 3. Vorsitzender Hans Kastl, 2. Vorsitzender Franz Hinkofer, Kassier Richard Kauer und 2. Hauptkassier Paul Treimer.

  • Die 1. Mannschaft schafft nach einer enttäuschenden Rückrunde den Klassenerhalt mit 33 Punkten und 54:62 Toren den 10 Tabellenplatz der Kreisklasse Oberer Wald
  • Die C-Jugend mit dem Trainergespann Tremmel/Denk wird mit 43 Punkten und 114:25 Toren Meister der Gruppe Viechtach

zeitungsbericht 5

  • Am neuen Sportplatz wird eine Verkaufshütte gebaut

zeitungsbericht-6

zeitungsbericht-7

zeitungsbericht-8

  • Im Totopokal schafft die I. Mannschaft den Sprung bis ins Viertelfinale und verliert zu Hause in letzter Minute gegen den Bezirksoberligisten TSV Waldkirchen mit 1:2
  • Andreas Karl (Ruhmannsfelden) und Markus Köppl (Bischofsmais) verlassen den Verein
  • Das erste Punktspiel der neuen Saison gegen Stachesried wird in der 40. Minute beim Spielstand von 0:0 wegen wolkenbruchartiger Regenfälle abgebrochen
  • 1. Mannschaft kassiert in Ruhmannsfelden eine 11:0 und in Bodenmais eine 9:1 Klatsche
  • Trainer Karl Karl-Heinz wirft nach der 1:3 Heimniederlage gegen Oberried das Handtuch
  • Pfeffer Christian übernimmt das Training der Senioren
  • Die 1. Mannschaft belegt zur Winterpause mit 10 Punkten und 19:52 Toren den letzten Tabellenplatz
  • Denk Thomas und Tobias Haimerl (beide Viechtach) verlassen den Verein

 

Ergebnisse

... lade Modul ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.