hintergrund

Das Gründungsjahr 1959

Die Gründungsversammlung der Spvgg. Patersdorf am 4.7.1959

Am 1.7.1959 trafen sich nach einer längeren Vorbereitungszeit des Hauptinitiators Rupert Rankl (SR-Obmann) zahlreiche Interessenten zur Gründung eines Fußballvereins.
Zahlreiche Spieler waren ja bereits in Ruhmannsfelden oder Teisnach erfolgreich eingesetzt.
Man wollte Fußball nicht länger als Zuschauer oder Spieler in Teisnach oder Ruh-mannsfelden erleben. Die Spieler wollten im Heimatort selber dem runden Leder nachjagen. Eine eigene Mannschaft sollte auf die Füße gestellt werden und in den Farben rot-weiß um sportliche Ehren kämpfen.
Die Gründungsversammlung fand dann am 4.7.1959 um 20.00 Uhr im Gasthaus Kargl statt. Es ist die Wahl der Vorstandschaft vorgesehen. Außerdem wurde die Teilnahme an den Verbandsspielen der C-Klasse Kötzting besprochen. Durch das Entgegenkommen von Gastwirt Karl Kargl hat der Verein bereits ein Spielgelände zur Verfügung. Der Platz wird in einigen Wochen bespielbar sein, wofür man für
die entsprechenden Arbeiten schon die Unterstützung verschiedener Firmen zuge-sagt erhielt. Dem neuen Verein traten bisher schon 50 Mitglieder bei.
Gruppenspielleiter Costa aus Kötzting erläuterte Sinn und Zweck des Sportvereins.
Zur Anmeldung beim Bayer. Fußballverband seien 15 Spielerpässe erforderlich. Da bereits 16 Fußballspieler bei der Spvgg. Ruhmannsfelden aktiv waren, bedeutet dies keine Schwierigkeit. Dieser Verein hat die Patersdorfer Spieler freigegeben. Bei der Abstimmung über die Gründung des Vereins zeigte sich großes Interesse für die neue Spielvereinigung. Es ließen sich 71 Personen als Mitglieder einschreiben.
Aus der Wahl der Vorstandschaft gingen hervor:

1. Vorstand Ludwig Fleischmann
2. Vorstand Georg Zitzelsberger
Hauptkassier Karl Meier
Kassenprüfer Hans Bredl und H. Schneidewind
Schriftführer Josef Hies
Platz u. Gerätewart Friedrich Schneider
Pressewart Hans Mayr
Trainer Ernst Schenk
Spielführer Siegfried Kauschinger

Der neugegründete Verein erhielt den Namen "Spvgg. Patersdorf" mit gleichzeitiger Aufnahme in den Bayer. Landessport- und Fußballverband. Farben rot-weiß.
Gründungs- und Platzeinweihung am 16. August 1959

Zitat aus der Presse von damals:
Vielfach vermeint man, daß in einer Zeit des Materialismus und der Profitgier kein
Raum mehr für Idealismus vorhanden sei. Den Gegenbeweis liefern die Vorstandschaft und die Mitglieder der neugegründeten Spielvereinigung, die sich aus eigener Initiative und mit großzügiger Unterstützung von Firmen und einer amerikanischen Militäreinheit einen schönen Sportplatz schufen.

Etwa 5000 Kubikmeter Erdreich waren zu bewegen. Die Waldbesitzer stellten so viel Holz zur Verfügung, daß die Tore, Sitzbänke und einige Geräte- und Umklei-dekabinen erstellt werden konnten.

Sportplatzbau(Bilder) Für zwei Tage war eine Planierraupe einer amerikanischen Einheit aus Straubing kostenlos bei den Planierungsarbeiten im Einsatz. - Der neue Sportplatz bietet einen schönen Ausblick auf den Ort und die Berge des Vorwaldes.

Mit dem selbstlosen Einsatz der sportbegeisterten Jugend wurde der Sportplatz fertiggestellt, der Sonntag seine Einweihung erfährt. (zum Bild)

Weiterer Auszug aus einer Presse-Veröffentlichung:
Unter uns lebt ein ehemaliger Oberligaspieler, der in aller Stille seiner Arbeit nachgeht, allsonntäglich aber vom Fußballfieber erfaßt wird und mit seinem Lloyd wohl schon an allen Fußballplätzen Niederbayerns aufgetaucht ist: Unser Geflügel-Schenk. Er wirkt bereits als Trainer der jungen Mannschaft.
Der Stamm dieser Mannschaft spielte bisher bei der Spvgg. Ruhmannsfelden. An
die hießige Schule wurde ein junger Lehrer versetzt, der selbst aktiver Fußballer
ist und nicht nur unseren Sturm verstärken, sondern sich auch der Jugend- und Schülermannschaft annehmen wird (Josef Hies). Schließlich hat sich in Ludwig Fleischmann ein Vorstand gefunden, der mit seiner Rührigkeit die Garantie dafür bietet, daß in Patersdorf zur Zeit nicht nur ein Strohfeuer abbrennt.

So erlebte die Spvgg. ihren größten Tag. An diesem Festsonntag paßte die Witte-rung gar nicht zu dem festlichen Rahmen. So mußten einige Programmänderungen erfolgen. Anstatt des Feldgottesdienstes fand der Festgottesdienst in der Kirche und der Festakt nach der Platzweihe im Saal des Gasthofes Kargl statt.
Der Ort erwartete seine Gäste im Fahnenschmuck. Trotz des schlechten Wetters nahm eine große Zahl von Vereinen am Kirchenzug teil. Neben den Ehrengästen waren die Spielvereinigungen Ruhmannsfelden und Teisnach, der FC Viechtach, SV Kaikenried, SV March sowie die örtlichen Vereine mit ihren Fahnen vertreten.
Nach dem Gottesdienst zogen Gäste, Mitglieder und Vereine unter Vorantritt der Musik zum neuerbauten Sportplatz, wo Pfarrer Nüßl die kirchliche Weihe vornahm.

Sportplatzeinweihung

Nach der Mittagspause war die Ankunft des ersten Fußballgastes in Patersdorf für Jung und Alt ein großes Ereignis. Die Blaskapelle spielte den mit zahlreichen Schlachtenbummlern erschienen Gästen aus Edenstetten im Saal auf.
Mit einer Ansprache von Gruppenspielleiter Costa und dem von einem kleinen Mädchen vorgenommenen Anstoß begann das erste Spiel auf dem neuen Platz.
Edenstetten überraschte in der 1. Halbzeit die Einheimischen, sodaß es zur Pause
3:1 für Edenstetten hieß. Patersdorf konterte aber nach dem Anschlußtreffer und
lag seinerseits 4:3 vorne, ehe Edenstetten wenige Minuten vor dem Abpfiff des korrekten Unparteiischen Rankl aus Teisnach, ausglich.
Noch hatte Patersdorf gewiße Schwierigkeiten mit dem größeren Platz und auch in der Deckung fehlte noch die letzte Konsequenz.
Die Tore für Patersdorf erzielten HL Kauschinger S., HR Fischl, MST Weishäupl und RA Kauschinger J.

Erstes Verbandsspiel des neu gegründeten Vereins in der C-Klasse Kötzting:
9.August 1959
Spvgg. Teisnach II - Spvgg. Patersdorf 0:5
Torschützen Josef Kauschinger (3), Kauschinger Friedl, 1 Selbsttor. Bester Spieler der Gäste ML Wiesinger.

Die Gründungsmannschaft

Stehend v.l.: Alfred Weishäupl, Franz Schallner, Rupert Fischl, Josef Kau-schinger, Xaver Wiesinger, Johann Kauer, Herbert Paukner, Hermann Tremmel, Tremmel Josef, Richard Kauschinger, Friedl Kauschinger.

Am 20.September 1959
Schlagerspiel Spvgg. Patersdorf - Spvgg. Ruhmannsfelden (0:2)
In Patersdorf gab es mit etwa 1000 Zuschauern einen neuen Besucherrekord. Die Punkte allerdings wanderten mit 2:0 nach Ruhmannsfelden. Torschütze für Ruhmannsfelden (Brummer 2). Hatten die Gäste in der 1. Halbzeit Vorteile, so hatten die Hausherren später mehr vom Spiel.
Das Spiel verlief trotz seiner Bedeutung hart aber fair.

Schöne Erinnerungen aus der Gründungszeit

Stehend v.l.: J. Tremmel, A. Weishäupl, W. Sturm, J. Kauer, H. Tremmel, S. Kauschinger, F. Schallner.; Kniend v.l: A. Moosmüller, R. Fischl, R. Kauschinger, J. Kauschinger.

Die Gründungsvorstandschaft

Hies J.Hies J.

 

 

  

Mayr J.Mayr J.

 

Meier K.Meier K.

Fleischmann L.Fleischmann L.

   

Zitzelsberger G.Zitzelsberger G.

 

 Eine kleine Vereinsgeschichte (die weiteren Jahre)

1960

Vorstandschaft, Spieler u. alle Sportanhänger haben Einmaliges geleistet.
Platz 3 der I. Mannschaft in der C-Klasse Viechtach-Kötzting.
Aufbau einer II.Mannschaft.
Teilnahme am Landkreispokal.
Am Ostersonntag großes Pokalturnier in Patersdorf, Teilnehmer Union Südost Berlin, SV Kaikenried, Spvgg. Patersdorf. (Sieger FC Kaikenried)
Spvgg. Patersdorf li. Stehend 1. Vorstand L.Fleischmann, S.Kauschinger,
R. Fischl, J. Hies, H. Paukner, E. Kastl, R. Kauschinger, J. Kauschinger, E. Paukner, J. Tremmel, W. Sturm, X. Wiesinger, Hauptkassier K. Meier.

OsterzugOstern 1960. Zug vom Vereinslokal Kargl zum Sportplatz. Links FC Kaikenried,
Mitte Spandauer SV Berlin. Rechts Spvgg. Patersdorf.

Im Juni herrliche Ausflugsfahrt mit Freundschaftsspiel in Chieming am Chiemsee (Endstand 3:3). Gegenbesuch im Oktober der Chieminger-Mannschaft in Patersdorf (Endstand 2:2). Anschließend Kameradschaftsabend im Vereinslokal.
Weiterer Höhepunkt, Fußballer-Ball im Kargl-Saal (Motto: "Ungehemmt im Fußballerhemd").

1961

Die I. Mannschaft erringt die Herbstmeisterschaft und wird am Ende der Saison Vizemeister. Drittbester Torschütze im Landkreis, Kauschinger Friedl mit 36 Volltreffern.
Pfingstpokalturnier der Spvgg. Patersdorf (Sieger: FC Rinchnach).
Gründung einer Jugend- u. Schülermannschaft.
Im November Herbst-Ball im Kargl-Saal.

Gründung der Sparte Eisschießen. Spartenleiter Georg Apfl.

1962

Spvgg. Patersdorf wird Meister der C-Klasse Viechtach-Kötzting. Die noch junge Mannschaft schaffte bereits nach 3 Jahren der Gründung den Aufstieg in die B-Klasse Bayerwald. Selbst der Kühnste hätte sich vor 3 Jahren, als noch Planierrau-pen auf dem Sportplatz ratterten, nicht träumen lassen, daß Patersdorf in so kurzer Zeit den Aufstieg schaffen werde.

Meister 62Stehend v.l.: Platzwart Ernst St., 2. Vorst. Petersamer E., Heitzer K., Kauschinger S., Hies J., Sturm W., F. Schallner, Tremmel H., Weishäupl A., Betreuer H. Lohmüller, Kassier J. Hoffmann, 1. Vorst. L. Fleischmann; Kniend v.l.: K. Loth,H. Paukner, R. Kauschinger, X. Wiesinger, E. Paukner, R. Fischl.

Bürgermeister Jungbeck, Schulleiter Zitzelsberger und Kreisrat Apfl beglück-wünschten die erfolgreichen Sportler

Man verlor in dieser Spielzeit nur eine Partie (Zandt). Schon bei "Halbzeit" lag die Spvgg. mit 20:0 Punkten in Führung.Torschützenkönig wurde Friedl Kauschinger mit 34 Toren. In diesem Jahr auch Teilnahme am Landkreispokalturnier. Am 4.8.1962 erstes Spiel in der B-Klasse gegen den FC Lederdorn.
Auch die Jugendmannschaft erkämpfte die Meisterschaft in der C-Klasse Kötzting.
Großer Sportlerball im Kargl-Saal.

Die Sparte Eisschießen führt zum ersten Mal einen Wettkampf um den Landkreis-pokal durch. Es wird somit das Gründungsschießen der Eisschießsparte der Spvgg. Die Wettkämpfe werden auf dem neu ausgebauten Eisweiher in Linden durchge-führt. (Sieger EV Gotteszell)
Eisschützenball im Gasthaus Maurer, Linden.

1963

Ziel: Sicherung der B-Klasse. Aufnahme des Spielbetriebs der II. Mannschaft.
Spvgg. Patersdorf und Spvgg. Zwieselau punktgleich an der Tabellenspitze. Es wurde ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft notwendig. In Regen standen sich deshalb beide Mannschaften vor einer Rekordkulisse von 1000 Fußballfreunden gegenüber. Die Zuschauer kamen aus allen Regionen des Landkreises Regen zu diesem sportlichen Großereignis. Leider verlor man diese Auseinandersetzung mit 2:3 und die Spvgg. Zwieselau stieg auf.
Eine weitere Chance um A-Klassist zu werden, hatte man in einem Relegationsspiel zwischen dem Absteiger der A-Klasse Ost (Spvgg. Lam) und dem Tabellenzweiten der B-Klasse (Spvgg. Patersdorf). Dieses Entscheidungsspiel verlor die Spvgg. in Kötzting nach Verlängerung mit 1:4. Nach einem 0:0 zur Pause stand die Partie nach Ablauf der regulären Spielzeit 1:1. In der Verlängerung machten sich bei beiden Mannschaften die Anstrengungen bemerkbar. Hüben wie drüben wurden Spieler, die von Muskelkrämpfen befallen waren, behandelt. Schiedsrichter Körner (SC Zwiesel) leitete die faire kampfbetonte Partie.
Teilnahme am Landkreispokalturnier.
Großer Fußballer-Ball im Kargl-Saal.

Teilnahme der Damen des EC Patersdorf an den Bayerischen Damenmeisterschaften im Eisschießen
EC Patersdorf führt Eröffnungsschießen auf der neuen Terrazzo-Eisschießbahn in Linden durch.(Sommer-Eisschießbahn)

1964

Nach einem schlechten Saisonstart erkämpfte Patersdorf noch den 3. Tabellenplatz in der B-Klasse.
Spiellabbruch im Lokalderby Patersdorf-Teisnach nach unschönen Szenen. Die Mannschaft der Teisnacher nach Verletzungen auf 7 Mann geschrumpft.
Die I. Mannschaft und die Jugendmannschaft gewannen erstmals den Landkreispo-kal. Ausrichter Spvgg. Patersdorf.
Patersdorfer Sportplatz wird beleuchtet. Bau der Platzumzäunung.
Beim Lokalderby Patersdorf - Ruhmannsfelden wohnten trotz widriger Witterungs-verhältnisse etwa 600 Zuschauer (1.12.1964) bei. Endstand 0:1
Großer Sportler-Ball im Kargl-Saal.

Niederbayerische Jugendspiele in Regen. Spvgg. Patersdorf Sieger beim 3x 1000 Meter-Lauf und zweiter Sieger beim 3000m Lauf (Saller u. Ernst).

1965

Der neue Trainer wird vorgestellt.(Strohmeier, Deggendorf). Dank an den ehemali-gen Trainer Hilmer.
Teilnahme an Niederbayerischer DFB-Pokalrunde. Um das Heimspiel durchführen zu können, mußte man erst drei Meter hohe Schneeverwehungen beseitigen. Vor 350 Zuschauern unterlag man Viechtach mit 1:5. Patersdorf erreicht in der B-Klasse Zwiesel einen hervorragenden 2. Tabellenplatz und wurde Vizemeister. Auch die Jugendmannschaft wurde in dieser Saison Vizemeister.
Teilnahme am Landkreispokalturnier.
Bau der Umkleidekabinen im Kellerraum der Volksschule.
Traditioneller Fußballer-Ball im Kargl-Saal.

1966

Spvgg. Patersdorf wurde unangefochtener B-Klassenmeister und somit Aufsteiger in die A-Klasse. Patersdorf und Ruhmannsfelden waren damals die beiden einzigen Vereine des Landkreises, die in der A-Klasse Ost spielten. 1. Vorsitzender L. Fleischmann würdigte den Einsatz aller Spieler, der zu diesem Erfolg führte. Dank an Spielführer Friedl Kauschinger und Spielertrainer Strohmeier. Bürgermeister Jungbeck überbrachte Glückwünsche der Gemeinde.

Die Siegesfeier fand im Gasthof Kargl statt. Anwesend damals u.a. Bezirksspiel-wart Georg Huber, Gruppenspielleiter Otto Eisner. Es erfolgte dann eine Spielerehr-ung. Jeder Aktive bekam eine Urkunde. Auch die Schülermannschaft gratulierte.

Jeder Spieler der Meistermannschaft erhielt von den jungen Gratulanten einen Nelkenstrauß. Mit dem Wunsch: "Hoch lebe der Patersdorfer Verein."

Gedicht zur Meisterschaftsfeier (v. Josef Hies)

Wir, die Jüngsten, der Patersdorfer Spielvereinigung
möchten nicht fehlen bei der heutigen Meisterehrung,
gilt es doch zu feiern die Meisterschaft
von der ersten und der Reserve geschafft.

Wir freuen uns über die Meisterschaft sehr,
vier Jahr hats gedauert, der Weg war schwer
bis Patersdorf stolzer A-Klassist war
hoffentlich bleibt es so etliche Jahr.

Wir hoffen, daß alle Spieler danach trachten
Patersdorfs Namen Ehre zu machen,
daß alle Fußballfreunde im ostbayerischen Raum
voll Achtung auf die Mannschaft von Patersdorf schaun.

Wir bitten, laßt in euren Reihn
Kameradschaft und Fairness die Grundlage sein,
daß unser Trainer dann und wann
euch uns als Vorbild hinstellen kann.

Wir danken allen, die dazu beigetragen,
daß wir die Meisterschaft errungen haben
dem Vorstand, Trainer, Spielern und Spielführer,
Mannschaftsbetreuer, Kassier und dem Schriftführer

Ihr Spieler tretet nun alle heraus
empfanget diesen kleinen Nelkenstrauß
als Gratulation für jeden allein:

"Hoch lebe der Patersdorfer Fußballverein".

Meister 62 2

Stehend v.l.: S. Kauschinger, J. Hies, X. Wiesinger, A. Weishäupl, E. Paukner, W. Sturm, H. Weishäupl, A. Saller, J. Kauer, R. Fischl, L. Hilmer, R. Winkler, H. Strohmeier, L. Fleischmann; Kniend v.l.: J. Greil, H. Plötz, W. Wühr,
R. Kauschinger, H. Moosmüller, R. Ernst.

Die Spvgg. stellt Spieler für die Auswahlmannschaft ab. B-Klassen Auswahlspiel Niederbayern - Oberösterreich in Patersdorf. Endergebnis 7:1 für die B-Klassenauswahl. Tags darauf trennte man sich in Riedlhütte 4:4, jedoch ohne Ein-satz der Patersdorfer Spieler. In den Vorkämpfen trennt man sich in Braunau und Suben (Oberösterreich) 2:2 und 5:5. (Abgestellte Spieler Kauschinger, Plötz, Ernst, Paukner).
Auch die Reservemannschaft wird in dieser Spielzeit Meister. Anläßlich der errun-genen B-Klassenmeisterschaft findet am 26.6.1966 im Kargl-Saal ein Sommer-nachtsball statt. Torschützenkönige Ernst und Kauschinger jeweils 24 Treffer. Mit Riesenvorsprung führt Friedl Kauschinger die Torschützenliste des Vereins an.
Erstes Spiel in der A-Klasse 6:1 Sieg gegen TSV Metten. Ein gelungener Einstand in dieser Klasse. Zeitweise war man in dieser Spielklasse sogar Tabellenführer.

1967

Vereinsausflug ins Chiemseegebiet nach Rohrdorf.
Neuer Trainer Xaver Wiesinger. TM Richard Kauschinger wirkt in der A-Klassenauswahl mit.
Patersdorf gewann bei der Spvgg. Deggendorf 2:0 (Tore: Wühr, Weishäupl).Die Spvgg. siegt in der gleichen Saison im Bayerwaldstadion gegen den TSV Regen
sensationell 3:1. Mittelstürmer R. Ernst hat seinen Übertritt zur Spvgg. Ruh-mannsfelden zurückgezogen und bleibt in Patersdorf.
Schülermannschaft wird Herbstmeister.

1968

Gründung der Damenturnriege

Eisschießturnier um den Waldler-Cup am 28.1.1968 in Linden (Wanderpreis der Spvgg. Patersdorf, Sparte Eisstockschießen). Sieger "Blau-weiß" Masselsried.

Spvgg. Patersdorf gewinnt das Heimspiel gegen Spvgg. Deggendorf mit 3:2. (Tore: Moosmueller, Ernst, Weishäupl).
Skandalspiel (Platzschlägerei) und dadurch Spielabbruch in Langdorf im November 1968. Ex-Patersdorfer H. Plötz stellte 1:0 Sieg für Deggendorf sicher. 500 Zuschauer verfolgten im Oktober d. J. in Patersdorf diese Begegnung.
Neue Trainer Franz Schallner, Hans Schwürzinger.
Die I. Mannschaft konnte in der Saison einen beachtlichen 7. Tabellenplatz errei-chen und für ein weiteres Jahr die A-Klasse sichern. Torjäger Friedl Kauschinger verläßt die Spvgg. in Richtung Viechtach.
Ludwig Fleischmann wird zum Ehrenvorstand ernannt.
Die Schülermannschaft von Josef Hies wird Meister.

SchuelermannschaftStehend v.l.: Schülerleiter J. Hies, X. Paukner, E. Greil, H. Fuchs, K. Karl, E. Schedlbauer, R. Obermeier, A. Englmeier, M. Vogl, E. Geiger, J. Niedermeier; Kniend v.l.: J. Hies, jun., E. Kastl, J. Geiger, G. Weiss, G. Schmid, K.H. Eisenreich, A. Paukner, H. Achatz, A. Karl.

1969

Spvgg. veranstaltet einen Maitanz. ("Tanz der flotten Buben")

Gründungsfest (10 -jähriges) mit Weihe der neuen Standarte vom 13.6.-16.6.1969, zugleich 1. Patersdorfer Sommer, Volks- und Sportfest.
Schirmherrschaft Ndb. Bezirksspielwart Georg Huber, Dingolfing. Patenverein Spvgg. Ruhmannsfelden. Fahnenmutter Irmgard Fleischmann.

FahnenmutterVon links: Walburga Winand, Fahnenjunker Greil Karl, Fahnenmutter Irma Fleischmann, Christa Kleingütl. (Weihe der neuen Standarte)

Spiel Patersdorf (Gründungsmannschaft) - Hemsbach, Hauptspiel Patersdorf gegen eine Auswahlelf.
Schirmherr Georg Huber sowie Irmgard Fleischmann wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Friedl Kauschinger kehrt vom 1.FC Viechtach zurück.
Spvgg. Patersdorf überlegener Turniersieger beim Pfingstturnier in Geiersthal. Kampf um den Klassenerhalt in der A-Klasse.
Schülermannschaft von Josef Hies wird Meister

schueler meisterDie erfolgreichen Spieler mit ihren Betreuern. Schülermeister 1969. Kampf um Niederbayerische Meisterschaft gegen Neukirchen Hl. Blut in Viechtach. (Endstand 5:1 für Neukirchen).

1970

2. Sommer-, Volks- und Sportfest vom 19.6.-21.6.1970.
Großes Fußball-Pokalturnier. Dazwischen Fallschirm-Paradespringen des deut-schen Meisters. Festabend mit Lois Treml, Gotteszell (Heimatabend).
WM-Endspiel wird im Festzelt in Farbe übertragen.

Bereits das 4 Jahr in der A-Klasse Ost. Trainer Dieter Holweg. In der A-Klasse Straubing konnte ein 7. Tabellenplatz erreicht werden.
Traditioneller Fußballerball.

Gründung der Sparte Ski. Spartenleiter Otto Warming. Ski-Vereinsmeisterschaft
wurde abgehalten am Skilift Knabenhof.

Ergebnisse

... lade Modul ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.